Evangelische Kirche
Ihringshausen

Samstag, 7. Dezember 2013 
18.00 Uhr



Konzert mit dem

Kasseler Handglockenchor

der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK)

Ulrich Spaeh



















Eintritt frei – um Spende wird gebeten


Evangelische Kirche
Ihringshausen

Sonntag,
22. November 2013 


Frauenchor Cantabile

Wort Zauber – Zauber Wort

Mit Werken von u. a. Johann Michael Haydn, Sylke Zimpel
Morten Lauridsen, Uli Führe, Wolfram Buchenberg,
Whitney Berry

Ulrich Spaeh

 





















Besitzen Worte einen eigenen Zauber, eine eigene „Magie“
oder entwickelt sich der Zauber des Wortes „nur“ individuell
im Akt des Sprechens und des Hörens? Worin liegt die
„Magie“ liturgischer Formeln? Und wann werden Worte
wirklich zauberhaft?
Diesen Gedanken geht der Kasseler Frauenchor Cantabile
in seinem dem Konzert gemeinsam mit dem Billroth-Quartett
nach.
Neben der Missa sub titulo sancti Leopoldi von Johann
Michael Haydn mit dem Billroth-Quartett wird Musik von
Wolfram Buchenberg, Whitney Berry, Sylke Zimpel und
Morten Lauridsen zu hören sein. Kompositionen, die Worte,
Sprüche und Silben zum Leuchten bringen oder diese ums-
chatten. Musik, die den Zauber des Wortes hervorlockt
oder den Bann spielerisch auflöst.

Ralf Günther, Klavier
Billroth-Quartett
Leitung: Dr. Merle Clasen



„Es ist das Verdienst des Kulturvereins FOKI, übers Jahr verteilt
eine ganze Reihe von unterschiedlichen Veranstaltungen von
Kammermusik- oder Orgelkonzerten über Lesungen und Kabarett
in die evangelische Kirche Ihringshausen zu bringen.
Am Wochenende des Totensonntags war es ein äußerst abwechs-
lungsreiches Chorkonzert mit dem Frauenchor CANTABILE
(Leitung Dr. Merle Clasen), der in dieser Gattung das Spitzen-
Ensemble in der Region Kassel darstellt.
Wer nach einem a-cappella-Konzert eines Frauenchors vielleicht
einmal seufzend gedacht hätte: es fehlt eben doch die Bass-
Stimme!, der hätte an diesem Abend mit CANTABILE nichts
vermisst - weil es Frauenchor mit unterschiedlichen klanglichen
Zutaten gab !
Die zeitgenössische Chormusik war mit Beispielen vertreten,
die von bizarren Konstrukten über streng-kanonisch geführte
Stücke bis zu klangschönen englisch-angehauchten Quasi-Folk-
songs reichten, wobei die Namen der Textdichter - Kaschnitz,
Kaléko, Rilke, Klopstock - eher bekannt sind als die der Kom-
ponisten - von Ligeti einmal abgesehen -: Zimpel, Führe u.a.
Die Höhepunkte des musikalischen Abends verteilten sich über
die Konzertfolge: Anfang und Ende -als Zugaben-Wiederholung -
ein rhythmisch-markanter, hämmernder Song in wechselnden
Metren zum Text: "Celebrate - Come

Cantabile

to the music !", wobei der versierte Klavierbegleiter des Kon-
zerts, Ralf Günther, und Barbara Deinsberger mit rasenden
Piccolo-Flöten-Passagen zum vibrierenden Effekt des Chorsatzes
beitrugen.
Dem Totensonntag am nächsten kam der traumhaft-schöne
Satz im englisch-emotionalen Stil "Stehe nicht an meinem Grab
und weine", wobei das gefühlvolle Violinsolo von Susanne
Herrmann und der perlende Klaviersatz die Chorsängerinnen
zu Höhenflügen inspirierten !
Zum Beschluss des Konzertprogramms eine komplette Haydn-
Messe - aber von Johann-Michael, dem jüngeren Bruder von
Joseph - , die mit mozartischer Anmut durch die liturgischen
Stationen führte und dem Streicher-Ensemble unter Sören Gehrke
ein hohes Mass an Virtuosität abverlangte; dabei traten einige
der Chorsängerinnen als Solistinnen in Erscheinung, wobei Bodil
Krause mit knabenhaft-schlanker Stimme großen Eindruck machte !
Das durchgestaltete Programm und seine hoch-kompetente
Ausführung tragen die markante Handschrift der Chorleiterin
Merle Clasen - die 2010 die Leitung des Chores von Angela
Richter übernahm -, und die nichts dem Zufall überlässt.
Ihre ausgefeilten Gedanken zur Programmgestaltung kommen
etwas dozierend rüber und ihr energisches Dirigat wirkt gelegent-
lich etwas übereifrig, schließlich braucht keine der Sängerinnen
aus der Reserve gelockt zu werden. Insgesamt aber vermittelt
sich der Eindruck: hier hat eine Musikerin ihr ideales Aktionsfeld
gefunden, und die, die mit ihr zu tun haben, werden zu optima-
len Leistungen gebracht !
Viel, viel Beifall eines Publikums, das auch seine Fähigkeiten
bei einem anspruchsvollen Kanon von Haydn unter Beweis
stellen durfte - diesmal von Joseph, dem älteren Bruder.“

Angelika Großwiele





Evangelische Kirche
Ihringshausen

Sonntag, 6. Oktober 2013 
18.00 Uhr

Ulrich Spaeh


Heitere Lyrik und Musik

rezitiert Werke von:
Joachim Ringelnatz, Wilhelm Busch,
Robert Gernhardt, Heinz Erhardt, Eugen Roth u.a.

Musikalische Begleitung:
Flötenensemble der Katholischen Kirche Ihringshausen

Seit seiner Schulzeit ist Ulrich Späh von heiterer Lyrik
fasziniert. Geprägt von einem Lehrer, der jede Unter-
richtsstunde mit einem Gedicht begann, beschäftigt ihn
dieses Genre schon sein ganzes Leben.
Mit dem Eintritt in den Ruhestand hat Ulrich Späh Zeit
gefunden, sein Vergnügen zu teilen und ist damit mittler-
weile ein gefragter Mann.
Auch in Fuldatal legte er in der Vergangenheit bereits
verschiedene Proben seines Könnens ab:
u.a. bei der Verabschiedung des ev. Pfarrers Gert
Sperling im Dez 2007, beim Pfarrfest der evangelischen
Gemeinde Fuldatal im August 2009 und bei der CDU
Fuldatal im Dezember 2012 im Gasthof Schönewald
in Simmershausen.
Ulrich Spähs Gedichtauswahl und sein außergewöhn-
liches Rezitationstalent garantieren einen unvergess-
lichen Abend.
Am Sonntag, 06. Oktober 2013 um  18:00 Uhr wird
er aus seinem schier unerschöpflichen Repertoire in
der evangelischen Kirche vortragen.
Zu Gehör kommen große Autoren wie z.B. Wilhelm
Busch, Heinz Erhardt, Robert Gernhardt, Christian
Morgenstern, Günter Nehm, Joachim Ringelnatz und
Eugen Roth.
Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung durch das
Flötenensemble der katholischen Kirche.

Eintritt 8,- Euro


 




Katholische Kirche
Heilig Kreuz Ihringshausen

Sonntag, 8. Sept. 2013 
18.00 Uhr




Im Rahmen der Fuldataler Kulturtage

Fuldatal mit
Sang und Klang: LOS !

Es musizieren:
Johanna Geißel, Orgel
Schüler der Musikschule Chroma
Familienensemble Konietzny
Chor InTakt
Kirchenchor Heilig Kreuz Ihringshausen
Volkschor 1913 Ihringshausen

 


Evangelische Kirche
Ihringshausen

Samstag, 27. April 2013 
19.30 Uhr




Dingo-Frouwe

ES STUNT EIN FROUWE ALLEINE
- Der weibliche Blick auf die Minne


Hildegard von Bingen, Mechthild von Magdeburg, Beatriz de
Dia, Blanka von Kastilien, Neidhard, Dietmar von Aist.
Frauenlieder des Hohen Mittelalters dargeboten von Sängerinnen
und Musikern des Musiktheater Dingo.
Neben vorzüglichen Stimmen erklingen Drehleier, Sackpfeife,
Rauschpfeife, Flöten, Stabspiel, Dommel, Cornamuse, Cister
und Trommeln aller Größen.

Eintritt: 12,00 Euro
Vorverkauf: „Kaffee und Kunst“, Veckerhagener Str. 84
Vorbestellung: hhoehmann@arcor.de, Fax: 0561/812905

Mehr:
www.musiktheater-dingo.de
www.minnesang.com/CDs/CD-des-Monats-2011.html#frouwe




Evangelisches Gemeindehaus
Ihringshausen, Friedhofstr. 1

Freitag, 8. März 2013 
19.30 Uhr





Ein literarischer Abend mit Jürgen Pasche, Kassel:

Der Wandsbe(c)ker Bot(h)e

Lesung zu Leben und Werken von Matthias Claudius
mit Gedichten und Liedern. Matthias Claudius
Als er geboren wurde (1740), lebte Joh. Seb. Bach
noch, als er starb (1815), war die Französische Revo-
lution und auch Napoleon schon Geschichte. In dieser
Zeit lebte und arbeitete der Dichter, mehr schlecht als
recht von seinen bescheidenen Brotberufen, aber
bekannt geworden durch seine Gedichte, von denen
viele auch zu Liedern wurden. Er ließ nicht nur "den
Mond aufgehen" und "pflügte und streute den Samen
auf das Land". Es gibt noch viel mehr zu entdecken
an diesem Abend - literarisch und musikalisch.

Jürgen Pasche:
In zahlreichen Lesungen in Kassel und Nordhessen
konnte er einem großen Hörerkreis seine Gedichte
und Geschichten vorstellen – mit einem erfreulichen
Echo. An verschiedenen Wettbewerben hat der Autor
erfolgreich teilgenommen (z. B. Fritzlarer Lesenacht,
Kasseler Literaturbörse, “Nordhessen intim”). Er ist
Mitglied im “Literaturhaus Nordhessen”. Gedichte
von ihm stehen u. a. in der “Anthologie der Bibliothek
deutschsprachiger Gedichte” (Bd. VI, VII und XII).